Juniorhandling und Work

Hallo, mein Name ist Angelina Port. Ich bin 12 Jahre alt und durch meine Eltern mit auf den Hund gekommen. Seit längerem durfte ich auf Ausstellungen und Training zusehen. Jetzt hat mich das Retriever Fieber gepackt und versuche mich im Juniorhandling, Workingtests und Training. Denn früh übt sich. Ich freue mich auf die Zeit die vor mir liegt gemeinsam mit unseren wunderbaren Hunden.

Erfolge

1. Platz: 2
2. Platz: 8
3. Platz: 5
4. Platz: 2
5. Platz: 2

Start gesamt: 26

 

Juniorhandling Finale 2016

Auf der Hund und Pferd Messe bin ich das erste mal im Juniorhandling Finale gestartet. Man war ich aufgeregt! Erst mal tief durchatmen hieß es. Da meine Eltern keine Zeit hatten dabei zu sein, da meine Mutter die Sonderleitung zeitgleich bei den Golden Retriever Ringen gemacht hat, hat mich meine Oma begleitet. Am Vormittag startete ich dann mit Luna. Hier war volle Konzentration angesagt. Danach ging es mit allen Teilnehmern zum Buffet. Man war das Lecker ;-). Danach starteten wir Nachmittags im Ehrenring. Alle Teilnehmer haben einen Pokal bekommen. Ich gratuliere ganz herzlich Lisa Katharina Hassel zum Sieg und wünsche ihr viel Erfolg und Spaß nächstes Jahr in England auf der CRUFTS.

Kinder Fun Workingtest (DRC BZG Niederrhein)

Am 4. Juni hatte das lange Warten endlich ein Ende und ich durfte mit Amy auf dem 6. Kinder-Fun-WT in Kleve starten. Im letzten Jahr hatte der WT mir so viel Spaß gemacht und so wollte ich in diesem Jahr gerne wieder mit Amy starten. Ende Februar habe ich zusammen mit meiner Mama unsere Meldung an Fabienne Stolle geschickt. Die Wartezeit bis zum Meldeschluss habe ich dann genutzt um mit Amy was zu trainieren. Amy ist die Golden Retriever Hündin einer Freundin meiner Mama und so mussten wir erstmals wieder zu einander finden. Riesig war meine Freude als meine Mama mir sagte, dass wir am WT teilnehmen dürfen. Ich hatte mich so gefreut mit meinen Eltern zusammen nach Kleve zu fahren. Die beiden mussten an dem Wochenende 500km entfernt die Sonderleitung für zwei Ausstellungen spontan übernehmen. Also mussten wir unseren Plan ändern und die Freundin meiner Mama ist mit mir und Amy nach Kleve gefahren. Früh am Morgen holte sie mich mit Amy bei meiner Oma Rosi ab. Auf dem Weg Richtung Kleve habe ich dann mit Amy noch was gekuschelt und geschlafen. In Kleve angekommen gab mir Daniela dann die Leine von Amy in die Hand und sagte: “Hier hast du Amy. Heute bist du für sie verantwortlich. Genießt den Tag und habt ganz viel Spaß zusammen!“ Die Verantwortung habe ich gerne übernommen. (Keine Panik, Daniela hat uns nicht alleine gelassen. Sie hat uns den ganzen Tag mit reichlich Wasser, Zutrinken, Essen, Sonnencreme, Kopfbedeckung, Schirmen, … versorgt! 😉 ) Zuerst bin ich zusammen mit Daniela mit Amy Pipi machen gegangen. Danach haben wir uns angemeldet.Bis zum Start habe ich die Zeit genutzt und habe mit Amy was auf dem Agility-Parcours geübt. Da die Wippe so schnell runter knallte habe ich Amy vorsichtig an der Leine heruntergeführt, schließlich sollte der Maus nichts passieren.

Um 10:00Uhr war es dann soweit. Fabienne begrüßte uns Starter und stellte uns die Richter vor. Wir starteten wie schon im letzten Jahr bei Aufgabe 2 bei Diana Lambertz. Diana fragte mich, ob Amy über einen Zaun springt. Da ich mir unsicher war durften wir erst mal üben. Danach sind wir zum Startpunkt zurück und es flog links ein Dummy hinter den Zaun und dann ein zweites rechts ins Gestrüpp. Die Reihenfolge durfte ich mir selbst aussuchen. Ich schickte Amy zuerst nach links über den Zaun und danach durfte sie das rechte Dummy holen. Ich war so stolz auf Amy, dass wir die erste Aufgabe so gut gemeistert hatten. Vor der Aufgabe klopfte mein Herz so dolle, da ich mega nervös war. Amy sei Dank wurde ich immer ruhiger.

In der Zwischenzeit war es schon so heiß, dass ich mich mit Amy unter einen Schirm in der Wartezone verkrümelt habe. Hier gab es erst mal was Zutrinken für uns beide. Danach habe ich Amy auch was nass gemacht.Nach einer kurzen Pause durften wir zu Jürgen Stolle. Aufgabe 3 war nicht so einfach. Das Gras rechts und links vom Weg war höher als ich groß bin. Ich musste Amy ableinen und wir gingen ein Stück den Weg zwischen dem hohen Gras entlang und dann flog vor uns ein Dummy von links nach rechts. Danach mussten wir uns umdrehen und es flogen zwei Dummy-Enten ins hohe Gras. Amy musste zuerst eine Dummy-Ente holen. Man sah nur noch das Gras sich schnell hin und her bewegen und dann kam Amy auch schon mit einer riesigen Ente zu mir zurück. Was habe ich mich gefreut. Danach gingen wir zum Startpunkt zurück. Von hier schickte ich Amy auf die Markierung. Aufgabe 3 haben wir als Team super gemeistert.Jetzt hatten wir erst mal eine größere Pause bis wir wieder an der Reihe waren. In der Pause bin ich mit Amy nochmals Pipi machen gegangen und habe sie dann mit was Hilfe einmal komplett nass gemacht. Es war so heiß!!!

Danach bin ich mit Amy und einem Teil der Starter aus unserer Gruppe in den Schatten an der Scheune gegangen. In der Zeit haben wir uns über das leckere Essen hergemacht. Super lecker waren die Zitronen-Muffins! Yummy!! Dann durften wir auch schon zu unserer letzten Aufgabe zu Yvonne Holkeboer. Wie im letzten Jahr hatte sich Yvonne eine spannende Aufgabe für uns ausgedacht. Ich musste Amy mitten auf einer Wiese absetzen und dann in einiger Entfernung ein Dummy in ein eingezäuntes Gelände werfen. Dann bin ich zu Amy zurück und habe sie dann auf das Dummy geschickt. Nachdem ich das Dummy hatte gingen wir zusammen in dieses eingezäunte Stück Wiese. Danach ertönte ein Entengeräusch auf der anderen Seite der Wiese zwischen hohen Gras und Büschen. Ich musste Amy hier auf ein Vollblind schicken. Sie bekam von mir die Unterstützung die sie brauchte. War ja nicht so einfach. Überglücklich war ich als wir unser letztes Dummy sicher Zuhause hatten. Da wir Startnummer 2 hatten war jetzt erst mal große Pause angesagt. Da es so heiß war haben wir uns wieder in die kühle Scheune verkrümelt.

Schließlich warteten dort die super leckeren Muffins auf uns.Die Wartezeit bis zur Siegerehrung sollte wieder mit einem Agility-Parcours verkürzt werden. Ich fand es viel zu heiß um Amy über den Parcours zu jagen, schließlich können auch Hunde bei den Temperaturen kollabieren. Zum Wohl von Amy verzichtete ich gern auf unseren Start. Wir setzten uns in den Schatten und freuten uns mit jedem Team das in Windeseile das Ziel erreichte. Im Anschluss gab es zuerst die Siegerehrung für den Agility-Parcours. Dann stieg die Spannung bei mir an, denn jetzt bekamen wir gesagt wie wir beim WT so abgeschnitten hatten. Team nach Team wurde nach vorne gerufen und dann hieß es Platz 2 mit einem vorzüglich: Angelina mit Amy. YEEEEAAAHHH!!!! Ich konnte es kaum glauben Amy und ich haben uns von Platz 3 im letzten Jahr auf Platz 2 vorgearbeitet.

Am Ende gratulierte ich Cleo mit Cooper zum 1. Platz und Sara mit Faya zum 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!!!! Die Richter sagten mir, dass man gar nicht sehen würde, dass Amy nicht mein Hund ist schließlich würde ich so toll und liebevoll mit Amy umgehen.Amy ist auch so eine tolle Maus auf die ich mich voll und ganz verlassen kann. Ich hab dich so lieb meine Amy-Maus. Mein großer Traum ist es, wenn ich 14 bin einmal mit dir auf einem Veteranen-WT zu starten, aber in der Zwischenzeit freue ich mich darauf mit dir zusammen im kommenden Jahr auf dem 7. Kinder-Fun-WT starten zu dürfen. Bleib bitte noch lange gesund und munter. Zum Schluss möchte ich mich nochmals ganz lieb bei Fabi für die tolle SL, Diana, Yvonne und Jürgen für das faire Richten, Martina und Andreas für das klasse Gelände, Thorsten für die schönen Fotos, Anja und Dick für die bunten Dummys und allen Helfern für ihre Unterstützung danken. DANKE!!! Bis zum nächsten Jahr, Angelina Port (10) mit Cathalina Amylia like Milk and Honey

Internationale/Nationale in Saarbrücken

Am Pfingstwochenende war ich mit meinen Eltern in Saarbrücken und konnte mir am ersten Tag unter vielen Teilnehmern mit Marie den fünften Platz sichern. Am zweiten Tag durften wir uns über einen vierten Platz freuen.

Europasieger Ausstellung

Auf der Europasieger Austtellung konnte ich am Juniorhandling Training des VDH teilnehmen. Hier konnte ich weitere Erfahrungen sammeln. Hier ein paar Impressionen.

Internationale in Lingen

Auf der Internationalen in Lingen bin ich mit Amy gestartet im Juniorhandling da Marie noch um ihr CACIB lief. Mit Amy habe ich es auf einen wunderbaren zweiten Platz geschafft. Sie hat alles wie immer souverän mitgemacht. Supi meine Amy.

Neues Jahr neues Glück

Anfang des Jahres war ich auf der Neujahrsshow des Golden Retriever Club Niederlande mit unserem Rudel. Dort hat Frau Janett Westering vom Kennel „my Love of Splendour“ uns Kindern ein Ringtraining angeboten.

Danach durften wir auch alle durchstarten. Mit Marie kam ich auf den zweiten Platz.

Kleine Helfer ganz Groß

Am Nikolaustag hat meine Mutter die Sonderleitung in Kassel für den Golden Retriever Club e.V. gemacht. Ich bin mit meiner Mutter gemeinsam mit unserer Freundin Daniela dort hin. Ich habe beim Aufbau und Dekorieren geholfen. Ich durfte dann die Startnummern an die Teilnehmer verteilen. Das hat richtig viel Spaß gemacht. Als das Richten losging durfte ich dann dem Richter die Schleifen für die jeweilige Klasse angeben. Es war sehr schön auch mal auf der anderen Seite zu sein und sich die Aussteller und ihre Hunde anzusehen. Ich freue mich auf das nächste Mal.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr. Ich hoffe wir sehen uns alle nächstes Jahr wieder.

Kastanjeshow Niederlande

Endlich war es soweit und wir sind alle zusammen nach Holland gefahren. Ich hatte mich im Sommer auf der Kampioenschapsclubmatch des Golden Retriever Club Niederlande qualifiziert im Juniorhandler Finale auf der Kastanjeshow mit zu machen. Bevor es losging war ich wieder zu einer Unterrichtsstunde mit Melanie Melgowd gegangen mit all den anderen Kindern. Hier haben wir alle wieder viel gelernt. Bevor ich zum Finale durfte, bin ich noch mal im Juniorhandling gestartet und was soll ich sagen, juchu, Marie und ich haben den ersten Platz gemacht.

Hier habe ich mir das zweite Ticket geholt ;-). Man war ich stolz auf uns beide.

Im Finale waren alle Kinder die sich im Jahr gemeinsam qualifiziert haben. Man war das spannend. Sowas habe ich auch noch nie gemacht. Ich war total nervös habe aber versucht mir nichts anmerken zu lassen. Wir mussten alle im Kreis laufen und wenn die Richterin gesagt hatte „Turn“ mussten wir uns alle mit den Hunden umdrehen und ein Handwechsel in die andere Richtung machen. Ebenso mussten wir ein T laufen und gemeinsam Auf und Ab in jeder Richtung (Handwechsel). Leider hat es nicht zum Sieg gereicht, aber es hat trotzdem sehr viel Spaß gemacht und ich konnte wieder viel dazu lernen. Ich freue mich auf das nächste Mal.

IRA Ludwigshafen

Am 08.08.2015 bin ich mit meinen Eltern nach Ludwigshafen gefahren. Da wir so früh losgefahren sind habe ich den ganzen Weg dahin im Auto geschlafen. Nach einem langen heißen Vormittag konnte ich Nachmittags mit Marie zusammen im Ehrenring zum Juniorhandling antreten. Der Richter wollte wissen wie alt mein Hund ist und ich musste mit ihr gemeinsam Auf und Ab laufen. Zum Schluß gab es noch eine große Runde und alle haben ihre Hunde noch einmal gestellt. Danach ging es in die Platzierung. Ich habe mich sehr gefreut das ich auf den zweiten Platz kam. Ganz neu für Marie und mich war es das wir auf ein Treppchen durften. Man war ich stolz auf uns zwei. Danach sind wir nach Hause gefahren und was soll ich sagen, erst mal wieder eine Runde schlafen von dem langen Tag. 😉

Zomershow

Am 28.06.2015 bin ich mit unseren Hunden und dem of Golden Celebration Rudel in die Niederlande gefahren. Gemeinsam mit Marie habe ich im Juniorhandling den dritten Platz erreicht. Es war wie immer in den Niederlanden ein tolles Erlebnis. Neben einer wunderschönen Schleife für uns gab es noch ein Vogelhäuschen zum selber basteln und eine Tüte mit vollen Leckereichen für unsere Hunde.

Int./Nat. Saarbrücken

An dem Pfingstwochenende war ich auf der Ausstellung in Saarbrücken. Auf der Internationalen am 24.05.2015 habe ich mit Marie den zweiten Platz im Juniorhandling geschafft.

Am zweiten Tag habe ich wieder mit Marie zusammen den zweiten Platz gemacht. Dafür gab es auch für uns ein dickes Eis zum Schluß. 😉

Kampioenschapsclubmatch

Am 14.05.2015 am Vatertag war ich mit meiner Oma, Mutter und dem Rudel „of Golden Celebration“ in den Niederlanden in Hoenderloo auf der Kampioenschapsclubmatch Show des GRCN. Da meine Mutter durch einen Unfall im Krankenhaus war musste ich unsere Hündin Marie in der Zwischenklasse unter Bruno Facq stellen und wir erhielten die Formwertnote Vorzüglich. Ebenso stellte ich Amy unter Bruno Facq in der Offenen Klasse aus und wir erhielten ein Sehr Gut. Im Juniorhandling bin ich mit Marie gestartet und wir belegten den 2. Platz.

 

Europasiegerausstellung

An dem Wochenende habe ich auf der Internationalen den 3. Platz gemacht in der Altersklasse 1 und auf der Europasieger den 5. Platz.

Kinder Fun WT DRC BZG Niederrhein

Am 01.05.2015 startete ich zum ersten Mal bei einem Workingtest mit Cathalina Amylia like Milk and Honey. Früh am Morgen vor dem aufstehen sind meine Mutter und ich gemeinsam losgefahren in Richtung Kleve. Angekommen hieß es erst mal Startnummer sichern und das Ganze Equipment fertig machen.

Nachdem Fabienne Stolle ihre Begrüßungsrede beendet hatte wurden wir Kinder in die entsprechenden Gruppen aufgeteilt und konnten mit unserer ersten Aufgabe starten. Als erstes startete ich bei der Richterin Diana Lambertz. Dort gab es eine Markierung und ein Halfblind. Nun galt es die Generalprobe zu bestehen. Amy und ich haben es geschafft.

Danach war erst einmal eine Verschnaufpause angesagt. Wir beide haben uns erst mal gestärkt.

Als zweite Aufgabe ging es zum Richter Herrn Christian Kromat. In dieser Aufgabe wurden 2 Markierungen und ein Vollblind gefragt zu holen. Auch hier konnten wir beide unser ganzes können unter Beweis stellen.

Bei der dritten Aufgabe wartete bereits die Richterin Yvonne Holkeboer. Die Aufgabe hatte es in sich. Zu aller erst musste Amy vor der Schützendeckung abgesetzt werden und bleiben während eine Markierung flog. Danach durfte ich wieder zu Amy. Wir beide mussten ein Walk Up machen und es schoß ein Rabbit Dummy vor uns her. Dann hieß es wieder um 180 Grad drehen und wieder Walk Up. Dann musste Amy ein Vollblind holen. Auch hier haben wir beide unser Teamwork gezeigt.

Als aller letzte Aufgabe mussten alle Kinder aus unserer Altersklasse gemeinsam einen Walk Up gehen. Als Amy und ich an der Reihe waren holte Amy den Dummy so schnell wie möglich nach Hause.

Alle Aufgaben waren nun geschafft. Wir beide haben die Mittagspause mit Würstchen und Kuchen genossen. Auch ein entspanntes Kuscheln auf der Wiese durfte hier nicht fehlen.

Um die Wartezeit der Ergebnisse zu verkürzen, wurde ein Agility Parcour für die Starter aufgebaut. Gerne haben auch hier wir beide daran teilgenommen. Amy war sehr bedacht auf mich und schaute das ich gut durch den Tunnel kam. Wir waren zwar hier nicht die schnellsten, haben aber als Team gemeinsam gerockt. Am späten Nachmittag wurden die Ergebnisse bekannt gegeben. Überraschend haben wir beide den 3. Platz (Vorzüglich) gemacht. Ich bin Stolz auf Amy. Vielen Dank auch an dieser Stelle an Daniela Prehl, die es ermöglicht hat, das die ich gemeinsam mit Amy starten durfte.

Ein wunderschöner Tag geht dem Ende zu. Dies wird nicht der letzte Kinder WT bleiben und freuen uns wenn es wieder losgeht. Vielen Dank an die DRC BZG Niederrhein für den wunderbar organisierten Tag.

Nieuwjaarsshow in Kerkwijk Niederlande

Am 25.01.2015 war ich auf der Nieuwjaarsshow des Golden Retriever Club Niederlande (GRCN) in Kerkwijk/Niederlande.

Vormittags wurde noch für uns Teilnehmer des Juniorhandlings eine Einführung in das Juniorhandling gegeben. Ich nahm gemeinsam mit unserem Rüden „Lennox“ daran teil. Somit konnte ich neue Tipps und Tricks und Kniffe des Juniorhandlings erlernen.

Nach einer Mittagspause mit einer kleinen Stärkung in Form von lecker „Brootjes Frikandel“ ging es weiter mit dem Juniorhandling. Ich startete mit Marie. Wir beide machten dies sehr souverän bis Marie meinte das sie doch jetzt heute genug habe von Ausstellungen. Die Richterin war so nett und ich durfte mit unserem Rüden Lennox weiter machen und wir beide waren ein super Team und erreichten unter sehr guten Teilnehmern den 3. Platz von 6 Startern.

Retriever Club Luxemburg Mertert

Meinen allerersten Auftakt im Juniorhandling hatte ich auf der Ausstellung in Mertert. Als von der Ausstellungsleitung der Aufruf kam sich noch spontan für das Juniorhandling zu melden, da dachte ich warum nicht? Also rein und mein Glück versucht mit Marie. Wir haben einen wunderbaren zweiten Platz errungen.